Der Infoblog über Gundlitz

Neuer Mitgliederrekord bei der FF Gundlitz

Bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Feu­er­wehr Gund­litz durf­te Vor­sit­zen­der Hei­ko Pit­troff vie­le Mit­glie­der im voll besetz­ten Gerä­te­haus begrü­ßen. Nach einer Gedenk­mi­nu­te für die ver­stor­be­nen Mit­glie­der Nor­bert Wolf und Peter Hof­mann berich­te­te er von den Akti­vi­tä­ten des Ver­eins in die­sem Jahr.

So wur­de seit lan­ger Zeit wie­der ein drei­tä­gi­ger Dorf­aus­flug in den Baye­ri­schen Wald unter­nom­men. Natür­lich wur­de wie­der tra­di­tio­nell das Gaaß­moos­fest mit Feu­er­wehr­übung abge­hal­ten, bei dem sich aber auf­grund der Wit­te­rung der Besu­cher­an­sturm lei­der in Gren­zen hielt. Vie­le Fes­te in den Nach­bar­ort­schaf­ten wur­den wie­der besucht, u.a. das Wie­sen­fest in Stamm­bach oder die Teil­nah­me am Sau­trog­ren­nen in Fleis­nitz.

Bei den Mit­glie­der­zah­len gab es eine enor­me Stei­ge­rung. Der Mit­glie­der­stand beträgt aktu­ell 122 Mit­glie­der, das ist momen­tan neu­er Rekord für eine Orts­wehr wie Gund­litz. Davon sind 40 akti­ve Mit­glie­der. Ins­ge­samt gab es 16 Neu­ein­trit­te, dem gegen­über gab es nur einen Aus­tritt und zwei Todes­fäl­le.

Kom­man­dant Chris­ti­an Schramm berich­te­te von zahl­rei­chen Unter­rich­te und Übun­gen. Her­aus­ra­gend war die bestan­de­ne Leis­tungs­prü­fung im Okto­ber. Dabei muss­ten die bei­den Kom­man­dan­ten sehr viel Geduld auf­brin­gen, da eini­ge Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den erst kurz vor­her ihren akti­ven Dienst begon­nen hat­ten. Somit muss­ten die­se die Grund­tä­tig­kei­ten erst erler­nen. Das dies aber auch Spaß gemacht hat­te bezeug­ten die Kame­ra­din­nen Annet­te Schramm, Jen­ny Schu­bert und Jac­que­line Cza­pin­ski. Die­se tru­gen ein selbst ver­fass­tes Gedicht vor und über­reich­ten Ihren Aus­bil­dern Chris­ti­an Schramm, Gerd Ell­ner und Mario Ratsch­ko klei­ne Prä­sen­te.

Der Kom­man­dant war ins­ge­samt sehr zufrie­den mit der Teil­nah­me und Zuver­läs­sig­keit der Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den und den Übungs­be­su­chen sowie der Leis­tungs­be­reit­schaft. Er ermu­tig­te auch die Neu­mit­glie­der nächs­tes Jahr Lehr­gän­ge zu besu­chen und an zusätz­li­chen Akti­vi­tä­ten wie Leis­tungs­marsch oder Kup­pel­cup teil­zu­neh­men. Der Zusam­men­halt passt ein­fach und so sol­le es wei­ter­ge­hen.

Dass der Ver­ein auch über eine soli­de Finanz­la­ge ver­fügt bestä­tig­te Kas­sie­rern Caro­la Prell. Aller­dings lagen in die­sem Jahr die Aus­ga­ben über den Ein­nah­men, bedingt durch sin­ken­de Besu­cher­zah­len beim Gaaß­moos­fest und Zuzah­lung eines Zuschus­ses für den Ver­eins­aus­flug. Kas­sen­prü­fer Tho­mas Ott beschei­nig­te eine ein­wand­freie und lücken­lo­se Kas­sen­füh­rung und lob­te die Arbeit von Kas­sie­re­rin und Vor­stand­schaft. Ein­stim­mig wur­de danach die Ver­eins­füh­rung durch die Mit­glie­der­ver­samm­lung ent­las­tet.

Kreis­brand­in­spek­tor Rein­hard Schnei­der über­brach­te die Grü­ße von Kreis­brand­rat und berich­te­te über die aktu­el­len Sta­tis­ti­ken im Inspek­ti­ons­be­reich. Er lob­te die Ein­satz­be­reit­schaft der Gund­lit­zer Wehr und bedank­te sich bei den Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den für Ihre Leis­tungs­be­reit­schaft. Den Gruß­wor­ten schloss sich auch Orts­spre­che­rin Simo­ne Koch an die die Grü­ße der Markt­ge­mein­de Stamm­bach über­brach­te und eine Zuwen­dung für die Ver­eins­kas­se über­reich­te. Sie lob­te auch den Zusam­men­halt und freu­te sich über das Enga­ge­ment der Feu­er­wehr. Dadurch zeigt der Ver­ein auch, dass er hin­ter dem Vor­ha­ben Dorf­ge­mein­schafts- und Feu­er­wehr­haus ste­he.

Bil­der von der Jah­res­haupt­ver­samm­lung der FF Gund­litz am 02.12.2017
%d Bloggern gefällt das: