Der Infoblog über Gundlitz

Erinnerung an Krieg und Terror

Zur Fei­er­stun­de am Volks­trau­er­tag fan­den sich eini­ge Gund­lit­zer ein, um zusam­men an die Gefal­le­nen der bei­den Welt­krie­ge sowie an alle Opfer von Krieg, Ter­ror und Gewalt zu geden­ken. Das Wet­ter war sehr kalt und ein eisi­ger Wind weh­te, man konn­te den Win­ter schon rich­tig spü­ren.

Bür­ger­meis­ter Karl-Phil­ipp Ehr­ler sprach eine sehr bewe­gen­de Gedenk­re­de, auch sei­ne bei­den Groß­vä­ter waren im 2. Welt­krieg ein­ge­zo­gen, beka­men aber wohl­be­hal­ten zurück. Im Gegen­satz von vie­len Mil­lio­nen ande­ren Sol­da­ten und zivi­len Opfern von Krie­gen und Gewalt.

Die Feu­er­wehr Gund­litz stell­te die Ehren­wa­che, der Vete­ren­an­ver­ein Gund­litz stand mit Fah­ne Spa­lier, der Posau­nen­chor Stamm­bach umrahm­te die Fei­er­stun­de musi­ka­lisch. Pfar­re­rin Susan­ne Sah­l­mann sprach ein Gebet und auch vom VdK Stamm­bach war eine Ver­tre­te­rin zuge­gen.

%d Bloggern gefällt das: